Berg bei Neumarkt: Unfall mit radioaktiver Ladung

Zu einem Unfall zwischen einem Kleintransporter und einem Sattelzug kam es heute in den frühen Morgenstunden auf der Bundesautobahn A3 bei Berg bei Neumarkt. Der 30-jährige Führer des Kleintransporters wurde dabei schwer verletzt. Der Transporter war mit radioaktivem Material beladen. Es bestand aber nach Angaben der Polizei zu keiner Zeit die Gefahr, dass eine gesundheitsschädliche Strahlung freigesetzt werden könnte.

Der Sattelzug fuhr gegen 4:50 Uhr vom Parkplatz Eichenäcker auf die A3 in Richtung Passau ein. Ein nachfolgender Kleintransporter fuhr auf den LKW auf und verkeilte sich im Sattelauflieger. Der Führer des Kleintransporters wurde dabei schwer verletzt und am Unfallort ärztlich erstversorgt. Anschließend wurde er zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Der LKW-Fahrer wurde nicht verletzt.

Am Kleintransporter waren Hinweise auf radioaktives Fracht angebracht. Dabei handelte es sich um ein Paket mit Kontrastmittel, das in ein Krankenhaus in Regensburg transportiert werden sollte. Die radioaktive Ladung blieb unbeschädigt. Am Unfallort führten Polizei und Feuerwehr eine Messung durch, um gesundheitliche Gefahren ausschließen zu können. Die Messungen ergaben keine gefährdende Strahlung. Durch den Unfall einstand ein Gesamtschaden von etwa 35 000 Euro.