Bezirksliga Nord: FC Amberg – FC Wernberg 5:3 (1:2)

Der FC Amberg bleibt weiter auf der Siegerstraße und hat auch sein zweites Spiel nach der Corona-Pause gewonnen. Gegen den FC Wernberg setzte sich der FCA nach einer turbulenten zweiten Halbzeit mit 5:3 durch.

Bereits früh im Spiel brachte Martin Popp (5.) die Amberger mit 1:0 in Führung. Eine Führung die nicht lange hielt. Nur zwei Minuten später nutzte Grill einen Patzer von FCA-Keeper Dengler und stellte das Ergebnis wieder auf Remis (7.). Anschließend entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancenplus auf Seiten des Tabellenführers aus Amberg. Einzig die Chancenverwertung ließ dabei deutlich zu wünschen übrig. Kurz vor der Pause nutzte Wernberg diese Nachlässigkeit dann eiskalt aus, weil sie selbst sehr viel konsequenter mit ihren Chancen umgingen. Lindner köpfte ein (43.) zur 2:1 Pausenführung für Wernberg.

Nach zerfahrenen ersten 15 Minuten in Durchgang zwei erlöste Martin Popp den FCA mit einem wuchtigen Kopfball nach Ecke Burger (61.) dann mit dem 2:2 Ausgleich. Der Auftakt in eine turbulente Schlussphase. Zuerst drehte Kramer die Partie (65.) bevor kurze Zeit später den Doppelpack schnürte auch das 4:2 besorgte (73.). Entschieden war die Partie aber noch nicht. Preisser brachte den FC Wernberg per Traumfreistoß nochmal auf 4:3 heran (84.). Für den Schlusspunkt sorgte dann Ambergs Giehrl der einen Amberger Konter mit 5:3 Siegtreffer (89.) vollendete. (ac)