Bodenwöhr: Wahlkampf läuft auf Hochtouren

Am 27. Januar 2019 wird in Bodenwöhr ein neuer Bürgermeister gewählt. Denn aus gesundheitlichen Gründen endete die Amtszeit des bisherigen 1. Bürgermeisters Richard Stabl bereits Ende verangenen Jahres. Er ließ sich in den Ruhestand versetzen. Seine Amtsgeschäfte führt bereits seit November 2017 der 2. Bürgermeister Albert Krieger. Mittlerweile ist bekannt, dass dieser nicht als 1. Bürgermeister kandidieren möchte. Dafür treten drei andere Kandidaten an. Und bei diesen läuft derzeit der Wahlkampf auf Hochtouren.

So präsentierte CSU-Kandidat Georg Hoffmann gestern Abend im Gasthof Jacob in Bodenwöhr sich und sein Wahlprogramm. Er ist 45 Jahre alt, Gemeinderat, Verwaltungsinspektor und 3. Bürgermeister von Bodenwöhr. Er will unter anderem den Ortskern mit Leben füllen und die Infrastruktur sanieren und ausbauen. Auf die Wahlveranstaltung, zu der auch Landrat Thomas Ebeling und Bundestagsabgeordneter Karl Holmeier kamen, folgen noch weitere Wahlkampftermine des Kandidaten.

Auch die SPD hat einen Kandidaten nominiert. Es ist der 45-jährige kaufmännische Immobilienverwalter und Gemeinderat Stefan Rauch. Sein Hauptwahlkampf fand gestern Abend im Sportheim des SV Erzhäuser-Windmais seinen Abschluss. Er sieht die Wahl selbst noch als „offenes Rennen“. In das Rennen geht auch Hubert Süß von der Bürgerliste. Der Bürgermeisterkandidat ist 42 Jahre alt und Geschäftsführender Verleger. In den kommenden Tagen hat er noch weitere Wahlkampftermine, heute Abend beispielsweise in Neuenschwand. Er gehe optimistisch in die Wahl. Insgesamt sind rund 3.700 Bürger in Bodenwöhr wahlberechtigt.

(nh/ Videoreporterin: Ingrid Probst)