Cham: Bombendrohung Landratsamt – Entwarnung

Entwarnung wegen der Bombendrohung gegen das Landratsamt in Cham: Die Räume sind mittlerweile mittels Sprengstoff-Spürhunden durchsucht worden, das meldet das Landratsamt Cham in einer Pressemitteilung. Wer die Drohung ausgesprochen hat, ist noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt. Vorsorglich wird daher die Polizei über das Wochenende alle zum Landratsamt gehörenden Gebäude bestreifen.

Bereits am Montag soll wieder der normale Dienstbetrieb im Landratsamt beginnen, davon geht Landrat Franz Löffler aus.

(nh/Pressemitteilung Landratsamt Cham)
 

Zum Hintergrund:

Für das Landratsamt in Cham hat es eine Bombendrohung gegeben. Die schriftliche Drohung wurde in den frühen Morgenstunden im Briefkasten einer Umlandgemeinde gefunden. Gegen 07:30 Uhr wurde die Polizei informiert.

Das Landratsamt in Cham wurde infolgedessen geräumt. Hierfür gibt es ein Sicherheitskonzept. Insgesamt rund 300 Mitarbeiter mussten vorsorglich ihren Arbeitsplatz verlassen. Die Polizei sicherte vor Ort den Gefahrenbereich ab.

Eine Einschätzung hinsichtlich der Ernsthaftigkeit der Drohung könne derzeit nicht erfolgen, so schreibt das Polizeipräsidium Oberpfalz in seiner Pressemitteilung. Die Polizei nehme jedoch jede Drohung ernst und führe entsprechende Maßnahmen durch.

(nh/Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberpfalz)