Corona: Grenzkontrollen werden verlängert

Die Grenzkontrollen werden um acht Tage verlängert. Die seit dem 14. Februar geltenden Verbote und Regeln für das Einreisen aus Tschechien und Tirol werden bis 3. März beibehalten.

Die Bundesregierung hatte die Tschechische Republik und Tirol Mitte Februar zu Virusvariantengebiete erklärt. Deshalb wurden stationäre Grenzkontrollen und strenge Einreiseregeln eingeführt. Zunächst beschränkt auf zehn Tage. Jetzt wurden die Regeln bis zum 3. März verlängert.

Grundsätzlich ausgenommen von den Einreiseregelungen sind Deutsche und Ausländer mit Wohnsitz und Aufenthaltserlaubnis in Deutschland, Lastwagenfahrer und Grenzpendler mit systemrelevanten Berufen. Sie müssen an der Grenze einen negativen Corona-Test mitführen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.

(vl)