CSD in Schwandorf und Sulzbach-Rosenberg wirbt für Toleranz

Zum ersten Mal haben sich in Schwandorf queere Personen und engagierte Organisationen zum Christopher Street Day getroffen.

Der Name kommt von den ersten Protesten in der Christopher Street in New York 1969. Seither gibt es weltweit Demonstrationen für Toleranz und gegen Diskriminierung. Meistens in großen Städten – aber auch in der Oberpfalz wie am Wochenende in Sulzbach-Rosenberg und eben in Schwandorf, veranstaltet von „Kunterbunt Amberg“. Aufgrund der Corona-Beschränkungen war der Andrang allerdings gering.

Am 28. August lädt das Orga-Team von „Kunterbunt Amberg“ bereits zum nächsten Christopher Street Day ein. Dann in Amberg selbst.

(gb)