Dietstätt: Spurensuche wird beendet

Die Region sei reich – an kulturellen und archäologischen Schätzen. Dieser Meinung ist Prof. Dr. Erik Szameit. Er leitet die Ausgrabungen bei Dietstätt im Landkreis Schwandorf.

Dort werden auf einem Feld Spuren der Vergangenheit gesucht. Denn hier war im Frühmittelalter eine slawische Siedlergemeinschaft zuhause. Bereits seit 2002 werden hier immer wieder Ausgrabungen vorgenommen. Was mit einer einzelnen Scherbe anfing, brachte unter anderem noch Pfeilspitzen, Klingen und sogar ein Brunnen zum Vorschein.

Die Funde brachten viele neue Informationen und Einblicke in das Leben der Slawen im Frühmittelalter. Doch am 1. September 2018 sollen die Ausgrabungen vorerst abgeschlossen werden.

Bis dahin hofft Prof. Dr. Erik Szameit noch die Grabungsstätte der damaligen Siedlergemeinschaft zu finden. Doch selbst durch Luftbilder oder Begehungen gab es bisher noch keinen Hinweis auf den Standort der slawischen Grabungsstätte.
(bg)