Doppelmord Büchelkühn: Prozessbeginn

Am Landgericht Amberg hat heute der Prozess gegen einen 58-jährigen Mann begonnen, dem die Staatsanwaltschaft Doppelmord vorwirft. Er soll am 27. Juni vergangenen Jahres seine ehemalige Lebensgefährtin und deren neuen Freund erstochen haben. Der mutmaßliche Täter ist in Büchelkühn in Schwandorf auch als Mexiko-Heinz bekannt.

Karlheinz R. flüchtete damals mit dem Fahrrad nach Tschechien. Am 1. Juli, wenige Tage nach der Tat, wurde er in der Nähe von Domazlice von der tschechischen Polizei aufgegriffen, nachdem er mit europaweiten Haftbefehl gesucht worden war. Am 23. Juli übergaben ihn die Tschechen am Grenzübergang Waldhaus den deutschen Behörden. Seitdem saß er in den Justizvollzugsanstalten Nürnberg, Ansbach und zuletzt Weiden.

Vor Gericht wurde heute Vormittag das Video gezeigt, auf dem man die beiden Getöteten das letzte Mal lebend sieht. Eine Wildkamera war mit Blickrichtung Terrasse installiert. Auf dem Video zu sehen ist ein Mann, wie er zweimal auf den neuen Freund der Frau einsticht. Die Frau flieht ins Haus, der Täter folgt ihr. Am nächsten Tag wurden ihre Leichen im Haus gefunden.

Der Angeklagte Karlheinz R. schwieg heute vor Gericht. Ein Schweigen, das sich wohl auch noch fortsetzen wird. Weitere acht Verhandlungstage sind angesetzt. Nach jetzigem Stand der Dinge wird das Urteil am 15. September gesprochen.

(tb)