Ein Abend für Max Reger und Richard Strauß

Den Komponisten gehe es wie Schweine – man schätze sie erst nach ihrem Tod, das schrieb einst Max Reger. Sein Liedschaffen ist bis heute kaum auf den Bühnen vertreten.

Um damit Schluss zu machen, hat es nun einen Abend für Max Reger und Richard Strauß im Rahmen der Wurzer Sommerkonzerte gegeben. Das Trio mit Gabor Lieli an der Klarinette, Katarina Teufel-Lieli an der Harfe und Sopranistin Justyna Ilnicka stellten Max Reger in ihrem Programm Zeitgenossen wie Richard Strauß, Bela Bartok und Franz Schubert an die Seite.

Das Programm der 34. Wurzer Sommerkonzerte finden Sie online unter wurzersommerkonzerte.de.

(vl / Videoreporter: Gustl Beer)