Erbendorf: Beistand auf dem letzten Weg

Menschen auf ihrem letzten Weg begleiten. Seit 16 Jahren ist das Aufgabe des Ambulanten Hospizdienstes der Caritas im Landkreis Tirschenreuth.

Im Moment wird dieser Dienst von 30 ehrenamtlichen Mitarbeitern getragen und jetzt erweitert. Im Rahmen eines Vorbereitungskurses haben jetzt 19 frisch ausgebildete Hospizbegleiter im Caritas-Altenheim St. Marien ihre Abschlusszertifikate erhalten. 16 von ihnen haben sich bereit erklärt, künftig ehrenamtlich sterbende Menschen in ihren letzten Tagen und Stunden vor allem als Zuhörer und Ratgeber zur Seite zu stehen. Neben 95 Theorieeinheiten an 13 Abenden stand auch ein 20-stündiges Praktikum auf dem Plan. Annähernd 700 Menschen sind bereits durch die ehrenamtliche Hospizarbeit begleitet worden.

Entstanden ist das Angebot aus einer ökumenischen Initiative heraus.

(sd/Videoreporter: Jürgen Masching)