Eröffnung der ersten LNG-Tankstelle der Oberpfalz

Die erste LNG-Tankstelle der Oberpfalz steht ab jetzt in Fensterbach – das Familienunternehmen Godelmann hat die LKW-Tankstelle zusammen mit Finanzminister Albert Füracker eröffnet.

LNG steht für Liquefied Natural Gas, also flüssiges Erdgas. Und genau das kann ab jetzt für LKW in Fensterbach auf dem Werkgelände des Familienunternehmens Godelmann getankt werden. Zur Eröffnung der LNG-Tankstelle ist auch Heimat-und Finanzminister Albert Füracker gekommen. Über die Eröffnung der LNG-Tankstelle freut er sich. Auch sieht Albert Füracker im flüssigen Erdgas Zukunftspotenzial für die Oberpfalz:

Wir werden verschiedene Antriebsarten in der Zukunft benötigen: Elektromobilität, genauso mit Treibstoffen, die künstlich hergestellt werden, aber auch mit Gas. Und Gas kann man ja auch beispielsweise in Biogasanlagen produzieren. Und meine Hoffnung ist, dass wir einen Kreislauf produzieren können, wo wir in der Oberpfalz herstellen können und dann hier tanken.

Albert Füracker, Heimat- und Finanzminister Bayern

Der Ausbau des LNG-Netzwerkes sei dabei ein Schritt in die richtige Richtung. Das Unternehmen Godelmann hat bereits 50 Prozent ihrer LKW-Flotte auf Erdgas umgestellt. Bis 2025 möchte das Familienunternehmen die komplette LKW-Flotte von Diesel auf Erdgasantrieb umgestellt haben, das erklärt Inhaber und Geschäftsführer Bernhard Godelmann. Die Vorteile von LNG: 20 Prozent weniger CO2- Emission im Vergleich zu dieselbetriebenen Fahrzeugen, keinerlei Feinstaubabgaben. Zudem seien die LNG betriebenen Fahrzeuge leiser, das erklärt Bernhard Godelmann.

Außerdem möchte Bernhard Godelmann Anreize schaffen – auch für Spediteurfahrzeuge.

Getankt werden kann rund um die Uhr am Werkgelände Godelmann in Fensterbach. Rund 78 Trucks können vor Ort ihre Tanks befüllen.

(mak)