Eschenbach: Gefahrgutunfall bei Elektronikfirma

In einer Eschenbacher Elektronikfirma ist es am Mittwochabend zu einem Gefahrgutunfall gekommen. In einem 1000 Liter Tank habe Natriumhypochloridlösung aus bislang unbekannter Ursache reagiert und sich dadurch erwärmt. Deshalb sei es zu Ausdampfungen gekommen bei denen auch eine geringe Menge Amoniak freigesetzt wurde. Das betroffene Gebäude wurde evakuiert. Gefahr für die Bevölkerung oder die rund 100 Mitarbeiter habe laut Polizei zu keiner Zeit bestanden. Die Feuerwehr Eschenbach war zur Gefahrenbeseitigung vor Ort.

(ac/Videoreporter: Roland Wellenhöfer)