Floß: Schwerer Bertriebsunfall

Schwerer Betriebsunfall in Floß – 32-Jähriger droht zu erblinden

Bereits am Freitagabend ist es in Floß zu einen schweren Betriebsunfall gekommen, bei dem ein Mann schwer verletzt wurde. Ein 32-jähriger Beschäftigter des dortigen Brauhauses reinigte gerade den Brautank, als das Unglück passierte. Der Verbindungsschlauch von der Pumpspritze zur sogenannten Lanze riss. Da der Mann keine Schutzbrille trug, spritzte die 10-prozentige Natronlauge ins Gesicht und in die Augen des Mannes.

Ein Notarzt und Mitarbeiter des BRK leisteten die Erstversorgung.
Mit einem Rettungshubschrauber wurde er anschließend ins Klinikum nach Weiden gebracht, von wo aus er mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Regensburg verlegt wurde. Der 32-Jährige droht nun zu erblinden.

(tb)