Flossenbürg: Andacht zum Todestag Dietrich Bonhoeffers

Heuer jährt sich Dietrich Bonhoeffers Todestag zum 74. Mal. Der evangelische Theologe leistete zu Zeiten des Nationalsozialismus in Deutschland Widerstand gegen Ungerechtigkeit und Gleichschaltung. 1943 wurde er inhaftiert und schließlich zwei Jahre später nach Flossenbürg deportiert. Am 9. April 1945 wurde Dietrich Bonhoeffer dort erhängt. Anlässlich seines Todestages hat sich die evangelische Jugend des Dekanats Weiden mit dem Leben des Widerstandskämpfers auseinandergesetzt.

In der Dietrich-Bonhoeffer-Jugendnacht haben sich 25 Jugendliche aus Vohenstrauß, Flossenbürg und dem tschechischen Asch mit dem Leben Dietrich Bonhoeffers und dem weiterer Widerstandskämpfer beschäftigt; unter anderem mit einem Filmgespräch und verschiedenen Workshops. Darin haben die Jugendlichen Musikstücke, Kunstwerke und Texte für eine Andacht in der Gedenkstätte Flossenbürg vorbereitet. Im Zentrum stand die Frage, was Widerstandskämpfer wie Bonhoeffer uns auch heute, 74 Jahre später, noch beibringen können.
(az)