Freizeittipp: Kunstweg in Vilseck

Die Vilsaue in Vilseck. Sie ist eine Mischung aus Biotopen, Teichlandschaften, Nutzflächen und Kleingärten. Ein Kunstpfad führt durch das Gelände und zeigt verschiedene Kunstwerke internationaler Künstler. Treffpunkt für Gruppen, Familien, Feste und sogar Hochzeiten bietet der Pavillon mit Grillplatz, der zum Ausruhen, Beisammensitzen und Feiern einlädt. Neben ihm entdeckt man am Flussrand den „Jurassic Fish“ von dem amerikanischen Künstler Tim de Christopher. Ein weiteres Kunstwerk ist „Der Taucher“ von Hanna Regina Uber. Er steht am Flussrand, so als wäre er bereit, ins Wasser zu springen und die Vils zu erkunden.

Die Installation „Flaschenpost“ von Herta Wimmer-Knorr, ist eines der erst kürzlich dazu gekommenen Kunstwerke. Sie ist eine „Plastik aus Plastik“, denn sie besteht aus PET-Faschen. Interaktiv ist das Kunstwerk „Hölzer für die Welt?“ von der tschechischen Künstlerin Katerina Kubalova. Es besteht aus zwei Holz-Teilen. Einer aus der deutschen Eiche und der andere aus der tschechischen Linde. In ihm stecken Stöckchen beider Bäume. Diese kann Jeder umstecken und so die Position der einzelnen Hölzer verändern. So verschmelzen metaphorisch beide Nationen und die Skulptur wandelt sich stetig. Die Vilsaue hat auch für Sportler einiges zu bieten. Zum Fitnessparcours ist ein neuer Calistenicspark dazu gekommen. Er sei für Sportler, die sich richtig auspowern wollen, ideal, so Adolfine Nitschke.

Die Vilsaue bietet ein schönes Ausflugsziel für die ganze Familie. Sie hat immer geöffnet und kann ganzjährig besucht werden. Verschiedene Tiere haben hier im Biotop ein neues Zuhause gefunden und nicht selten schwimmt auch eine ganze Entenfamilie vorbei. (sth)