Gesundheitstipp: Tibetische Konstitutionslehre

Die tibetische Konstitutionslehre existiert bereits seit rund 3000 Jahren. Sie ist ein höchstentwickeltes Medizinsystem, welches am Tibetzentrum Institut in Österreich erlernt werden kann. Während die westliche Medizin hauptsächlich das Kurieren von Symptomen behandelt, verfolgt die tibetische Medizin einen ganzheitlichen Ansatz.
Dabei werden nicht nur körperliche, sondern auch geistige und seelische Leiden abgedeckt.
Grundlage der Lehre sind die drei Körperenergien Wind, Galle und Schleim. Die tibetische Medizin ist nämlich der Auffassung, dass jedem Mensch von Geburt an diese drei Energien in einem individuellem Verhältnis innewohnen. Kommt diese individuelle Zusammenstellung allerdings aus dem Gleichgewicht, kommt es zu Krankheiten.
Mehr zu diesem ungewöhnlichen Thema erfahren Sie in unserem Gesundheitstipp. (fn)