Gunzendorf: Schwerer Verkehrsunfall mit vier Verletzten

Schwerer Verkehrsunfall bei Auerbach, bei dem vier Menschen verletzt wurden – darunter ein Kleinkind. Beide Pkw erlitten Totalschaden.

Ein 20-jähriger Amerikaner war heute gegen 10:35 Uhr auf der AS43 zwischen Gunzendorf und Ranzenthal unterwegs.

Dort ist er ersten Informationen der Polizei zufolge mit seinem BMW zu schnell in einer Rechtskurve gefahren. Als er am Ausgang der Kurve ein anderes Fahrzeug entgegen kommen sah, versuchte er nach rechts auszuweichen und geriet dadurch auf das Bankett. Durch das Gegenlenken nach links geriet der BMW ins Schleudern und krachte mit der Beifahrerseite in die Fahrzeugfront des entgegenkommenden Citroen einer Auerbacher Familie. Anschließend rutschte das Fahrzeug rund 30 Meter weit den Abhang in eine Wiese hinunter, wo es stehen blieb.

Kleinkind blieb unverletzt
Der 20-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Er kam zur vorsorglichen Untersuchung ins Krankenhaus nach Sulzbach-Rosenberg. Der Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeugs wurde leicht verletzt und kam mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Pegnitz. Seine Frau kam mit dem gemeinsamen 1-jährigen Kind ins Klinikum nach Pegnitz. Nach ersten Erkenntnissen blieb das Kleinkind unverletzt. Die Mutter wurde leicht verletzt.

Der 20-jährige Amerikaner muss sich wegen wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

Totalschaden an beiden Autos
An beiden Fahrzeuge entstand Totalschaden und sie mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Die Straße war für beinahe zwei Stunden gesperrt.

Die Unfallstelle wurde durch die Feuerwehren aus Troschenreuth, Pegnitz und Auerbach abgesichert. Ein Rettungshubschrauber wurde vorsorglich verständigt und war vor Ort.

(vl / Videoreporter: Jürgen Masching)

Erste Informationen der Polizeiinspektion Auerbach: