Hahnbach: Öffentlichkeitsfahndung nach mutmaßlicher Enkeltrick-Betrügerin

Im Mai 2020 wurde ein Senior Opfer eines Enkeltricks. Polizei und Staatsanwaltschaft fahnden nun öffentlichen nach der Tatverdächtigen.

Am 26. Mai 2020 gegen 11.00 Uhr kam es in Hahnbach zu einem Enkeltrickbetrug gegenüber eines damals über 80-jährigen Rentners. Der 80-Jährige hatte an diesem Tag mehrmals Anrufe von Betrügern erhalten. Eine Anruferin gab sich hierbei als Angehörige aus und bat um einen hohen Bargeldbetrag. Die angebliche Angehörige gab an, das Geld dringend für einen Immobilienkauf zu benötigen. Gegen 13 Uhr erfolgte eine Geldübergabe eines niedrigen fünfstelligen Betrages an der Haustüre an eine damals noch unbekannte Frau, berichtet das Polizeipräsidium Oberpfalz. Sie flüchtete auf unbekannte Weise.

Spuren vom Tatort konnten nun einer Tatverdächtigen zugeordnet werden. Es handelt sich namentlich um die Frau Maria Kücka Kalinowska. Sie ist schon mehrfach wegen Betrugsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten.

Gegen die polnische Staatsangehörige wurden ein nationaler und ein europäischer Haftbefehl erlassen.

Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizeiinspektion mit Zentralaufgaben Oberpfalz geführt.

Zeugenaufruf

Wer kann Angaben zu der Gesuchten bzw. zu ihrem Aufenthaltsort machen?

Hinweise werden über das Hinweistelefon der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg unter der Telefonnummer 0941/506-2888 entgegen genommen.

Wer den aktuellen Aufenthaltsort kennt, soll bitte sofort den Polizeinotruf 110 wählen!

Beschreibung von Maria Kücka Kalinowska: 

Geburtsdatum: 18.07.1994
Geburtsort/Geburtsland: ANNECY / FRANKREICH
Nationalität: POLNISCH

Größe: 156 CM
Figur: SCHLANK
Sprache/Dialekt: GEBROCHEN DEUTSCH, POLNISCH

Augenfarbe: BRAUN
Haare: DERZEIT UNBEKANNT
Geschlecht: WEIBLICH
Besonderheiten: OHRLÖCHER

Hinweis: Das Foto stammt aus dem Jahr 2014.

(vl)

Bildquelle: Polizeipräsidium Oberpfalz