Haselmühl: Bombenfund

Großeinsatz in Haselmühl

Kurz vor Mitternacht ist gestern eine 225-Kilo-Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg erfolgreich entschärft worden. Gegen 14 Uhr ist die amerikanische Bombe bei Baggerarbeiten auf einem Privatgrundstück im Ganghoferweg gefunden worden. Bevor das Sprengkommando diese entschärfen konnte, mussten zuvor die Anwohner in Haselmühl im Umkreis von 500 Metern des Fundortes in Sicherheit gebracht werden. Die Evakuierungsmaßnahmen sind um zwanzig nach elf beendet worden.

Mehr als 300 Menschen sind im Jugendzentrum Klärweg in Amberg registriert worden. Dort sind sie sowohl psychisch als auch körperlich vom Rettungsdienst und von der psychosozialen Notfallversorgung betreut worden.

Für die Entschärfung hat das Sprengkommando etwa 25 Minuten gebraucht. Die amerikanische Bombe mit zwei Zündern beinhaltet rund 112 Kilogramm Sprengladung. Nach der erfolgreichen Entschärfung wird die Bombe jetzt in einer Bunkeranlage eingelagert. Mit einer speziellen wassergekühlten Säge wird die 225 Kilo-Fliegerbombe zersägt und wiederverwertet. Insgesamt waren rund 300 Einsatzkräfte der Polizei, Feuerwehr und des Rettungsdienstes im Einsatz, die zum Großteil aus freiwilligen Helfern bestand. Infos rund um den Bombenfund und der Entschärfung gibt es heute Abend im Magazin. (sh)