Irchenrieth: Sorgen beim Tierpark Gleitsbachtal wegen Corona

Während des Corona Lockdowns müssen auch die Tierparks in der Oberpfalz wieder schließen. Dabei geht es gerade in diesem Bereich um die Existenzen von Mensch und Tier. So auch im Tierpark Gleitsbachtal im Landkreis Neustadt an der Waldnaab.

Den neuen Thüringer Waldziegen des Tierparks Gleitsbachtal bei Irchenrieth geht es gut. Abstandsregeln müssen sie zwar nicht einhalten, jedoch spüren auch sie die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Coronabedingt gibt es keine Besucher und ohne Besucher fehlen nötige Einnahmen, was Tierparkleiter Manfred Urban große Sorgen bereitet. Für die Sperrung des Parks hat er wenig Verständnis. Abstandsregeln könnten laut ihm gut eingehalten werden.

Die Versorgung der Tiere muss trotzdem weitergehen. Urban muss sich rund um die Uhr um die Tiere kümmern. Ohne das nötige Geld werde es jedoch schwer seinen Lebensunterhalt zu verdienen, erklärt er. Eine Staatshilfe habe er nach der ersten Schließung mit Verzögerung zwar erhalten, allerdings aus seiner Sicht viel zu wenig. Die Tiere müssten immerhin versichert und ausreichend versorgt werden.

Für Urban bleibt nur die Hoffnung auf eine Wiedereröffnung nach Ende des Lockdowns. Für diesen Fall hätte er in Kooperation mit dem Wirt der nebenstehenden Stodlkneipe während der Weihnachtszeit eine Ablenkung für die Kinder geplant.

(mk)