Kemnath: Probleme mit dem Denkmalschutz

Ein altes, verfallenes Haus. Darauf ein Schild „Dank dem Denkmalschutz kann das Gebäude seit 20 Jahren nicht renoviert werden.“ So ein Haus steht auf dem Rathausplatz in Kemnath. Dr. Sabine Weigand ist Sprecherin für Denkmalschutz und tourt gerade durch Bayern, um sich von solchen Problemen ein Bild zu machen.

Für Sabine Weigand ist ein Denkmal der Anker in die Vergangenheit. Diese lässt sich in Kemnath an vielen Gebäuden ablesen. Auch das ehemalige Lenzbräugebäude steht unter Denkmalschutz. Es wird zu einem interkulturellen Familien- und Bürgerhaus ausgebaut. Für Sabine Weigand ist das der perfekte Umgang mit einem denkmalgeschützten Gebäude.

Der Denkmalschutz hätte keinen guten Ruf, so Sabine Weigand. Vor allem bringt er finanzielle Probleme mit sich. Aber hier in Kemnath ist sie beeindruckt von der guten Zusammenarbeit der Kommune, Privatbesitzern und dem Denkmalschutz. (vl)