Kinotipp: Das krumme Haus

Wer hat es getan? Diese Frage steht immer wieder im Zentrum von den Werken von Agatha Christie. 66 Kriminalromane hat sie geschrieben. Dazu kommen noch etliche Kurzgeschichten und Bühnenstücke. Die britische Schriftstellerin gilt als die erfolgreichste Kriminalschriftstellerin der Welt. Schätzungen gehen von mehr als zwei Milliarden verkauften Büchern weltweit aus. Ihr 39. Kriminalroman trägt den Titel „Das krumme Haus“ und wurde jetzt verfilmt.

Detektiv Charles Hayward wird beauftragt den Tod des reichen Tycoons Aristide Leonides aufzuklären. Seine Ermittlungen führen in dessen Haus. Und schon bald wird klar: Jeder aus der Familie des Hinterbliebenen könnte der Täter gewesen sein. Selbst Sophia, die Auftraggeberin und Ex-Geliebte von Charles. Der Detektiv muss bei klaren Verstand bleiben, um den Fall aufzuklären.

(bg)