Landesliga Mitte: SV Etzenricht – FC Sturm Hauzenberg (0:0) 0:2

Es bleibt dabei: Gegen die Topteams der Liga präsentiert sich der SV Etzenricht mehr als ordentlich, zeigt dass man mithalten kann, zählbares springt am Ende aber meistens zum Leidwesen der Etzenrichter nicht heraus. So auch am Wochenende gegen den FC Sturm Hauzenberg. Die Gäste aus Niederbayern zeigten von Beginn an eine engagierte und konzentrierte Leistung. Die Hausherren zeigten aber wie gesagt einmal mehr, dass sie an einem guten Tag auch mit Teams aus den Top 5 mithalten können und so ging es mit einem leistungsgerechten Remis nach 45 Minuten in die Pause.

Im zweiten Spielabschnitt übernahmen die Hauzenberger dann aber immer mehr das Kommando und gingen in der 52. Minute nicht unverdient mit 1:0 in Front. Manuel Mader markierte die Führung für die Gäste.

In der 62. Minute entschied der Schiedsrichter dann auf Handelfmeter gegen den SVE. Hauzenbergs Kapitän Jürgen Knödelseder verwandelte souverän und sorgte damit nach gut einer Stunde für die Vorentscheidung.

In der Folge kontrollierten die Niederbayern das Geschehen und sicherten sich so einen völlig verdienten Auswärtserfolg in Etzenricht. Während Hauzenberg damit auf Rang 4 springt, steckt der SVE auf Rang 17 weiter knietief im Abstiegskampf.

(ac)