Luftfilter für 230 Klassenzimmer in Tirschenreuth

Der Landkreis Tirschenreuth hat 230 Luftfilter für seine Schulen angeschafft. Heute wurden 58 davon im Stiftland-Gymnasium aufgestellt.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder kündigte im Juni dieses Jahres an: Im September soll in jedem Klassenzimmer im Freistaat ein Luftfilter stehen. Jetzt ist Ende September und die bayerischen Schulen sind von der Ankündigung meilenweit entfernt. Ein Großteil der Klassenzimmer verfügt noch nicht über einen Luftfilter. Anders im Landkreis Tirschenreuth. Dort wurden Söders Worte umgesetzt. Fast zumindest. Bis 2. Oktober sollen alle 230 bestellten Luftfilter aufgebaut und in Betrieb sein. Im Stiftland-Gymnasium beispielsweise wurden heute alle 58 Klassen- und Fachräume ausgestattet. Schulleiter Albert Bauer lässt das schon ein Stück weit entspannter auf den anstehenden Herbst und Winter blicken.

Die Anschaffungskosten liegen bei 775.000 Euro. Die Hälfte davon wird von staatlicher Seite gefördert. Hinzu kommen aber noch die Wartungskosten und für die wird es keine Fördergelder geben. Hier kommen voraussichtlich jährlich, je nach Umfang der Wartungsarbeiten, nochmal Kosten in Höhe von 50.000 bis 95.000 hinzu.
Neben dem Stiftland-Gymnasium wurde heute auch das Staatliche Berufliche Schulzentrum Wiesau mit Luftfiltern ausgestattet. Dort stehen jetzt 61 Luftfilter. Die Pädagogischen Förderzentren in Immenreuth und Tirschenreuth sind auch bereits ausgestattet worden. Mit jeweils sieben bzw. 26 Stück. Vier Luftfilter stehen außerdem bereits in der Landwirtschaftsschule Tirschenreuth. Die Staatliche Knabenrealschule in Wiesau erhält noch 23 Luftfilter, die Staatliche Realschule Kemnath 51.

(ac)