Luhe: Gruseln bei Geisterwanderung

In der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November sieht man jährlich grauenvolle Gestalten durch die Straßen ziehen und schaurig-schön geschmückte Gärten und Häuser. Aber für den Schützenverein aus Luhe-Wildenau ist das noch nicht genug. Alle zwei Jahre veranstalten sie für ihre Nachbarn und Freunde eine Geisterwanderung der besonderen Art.

An rund 10 Stationen hat der Schützenverein Luhe Jung und Alt erschreckt. Und damit das richtig gut funktionierte, wurden die Wanderer an der ersten Station mit einer Gruselgeschichte auf die Geisterwanderung noch richtig eingestimmt.

Je älter die Wanderer wurden, desto gruseliger haben die Schützen den Weg am Koppelberg entlang gestaltet. Und das mittlerweile auf eine sehr ausgereifte Art: Mit Licht- und Toneffekten erschreckten die Schützen die Wanderer.

Alle zwei Jahre veranstaltet der Verein die Wanderung. Das nächste Mal gibt es die besondere Geisterwanderung also im Jahr 2021. (vl)