A93 bei Wiesau: Zwei schwere Unfälle auf Autobahn

Gegen 16 Uhr kam es gestern vor der Anschlussstelle Wiesau in Fahrtrichtung Hochfranken zu einem schweren Unfall mit einem Silolastzug. Dieser wurde zunächst durch eine Reifenpanne einer 32 Jahre alten Frau ausgelöst. Sie hatte ihr Auto auf dem Standstreifen gestoppt und den Warnblinker eingeschaltet. Daraufhin wollte laut Polizeiangaben ein 54-jähriger Fahrer eines Sattelsilozuges vom rechten zum linken Fahrstreifen wechseln. Dabei sei die Lenkbewegung offensichtlich so heftig gewesen, dass der angehängte Siloauflieger umkippte und quer auf der Fahrbahn liegen blieb. Unmittelbar danach krachte ein Mercedes frontal in den liegenden Sattelauflieger. Der 35-jährige Mercedesfahrer wurde dabei mittelschwer verletzt und befindet sich derzeit stationär im Klinikum Weiden. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Im Stau ereignete sich dann ein Folgeunfall, wobei zwei Männer verletzt worden sind. Ein 27-jähriger Lkw-Fahrer fuhr langsam auf das Stauende zu. Ein nachfolgender Lkw-Fahrer bemerkte dies offensichtlich zu spät und prallte ungebremst mit voller Wucht in das Heck. Durch den Aufprall kippte dann der Sattelzug des 27-jährigen. Er zog sich durch den Unfall mittelschwere Verletzungen zu und ist ins Krankenhaus nach Marktredwitz gebracht worden. Der auffahrende Lkw-Fahrer ist mit schweren, jedoch nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Klinikum Weiden gebracht worden.

(sh/ Videoreporter: Roland Wellenhöfer)