Aktionstag gegen Glücksspielsucht

In der Weidener Innenstadt hat die Caritas-Suchthilfe die Menschen über die Glücksspielsucht aufgeklärt. In der Fußgängerzone wurde dabei eine überdimensionale Bodenzeitung gelegt, mit Hilfe derer sich die Passanten informieren und einbringen konnten.

In Bayern gelten laut Caritas rund 28.000 Menschen als krankhafte Glücksspieler, weitere 34.000 zeigten demnach bereits ein problematischer Spielverhalten. Die Folgen der Glückspielsucht seien dramatisch, so Suchtexpertin Vanessa de Luca. Familien würden zerbrechen, oft würden Betroffene auch ihren Arbeitsplatz verlieren und der finanzielle Ruin sei letztendlich die weitere Folge.

Die Caritas-Suchthilfe in Weiden hat sich mit der Aktion dem bundesweiten Aktionstag gegen Glücksspielsucht angeschlossen. (tb)