Amberg: Ausstellungsende „Aëria“ mit Philipp Geist

Animationen auf Hintergründen – das und mehr gab es bis vergangene Woche bei der Ausstellung „Aëria“ im Amberger Luftmuseum zu sehen. Zum Abschluss hat Künstler Philipp Geist selbst noch eine Führung gegeben. Dabei konnten sich die Interessierten in vier Räumen einen Einblick über die Arbeiten des erfolgreichen Video-Mapping Künstlers verschaffen. Geist gewinnt seine Fotos aus gefilmten Installationen. Die Räume beinhalteten unter anderem seine neue Arbeit „Hidden Places“. Auch seine weiteren Arbeiten aus Rio oder Frankfurt wurden gezeigt. Insgesamt war die Ausstellung laut Luftmuseum sehr gut besucht.

(mk /Videoreporter: Bernreuther Hans)