ARV: Unterwegs für kranke und behinderte Menschen

Das Sozialzentrum des Allgemeinen Rettungsverbands Oberpfalz (ARV) in Erbendorf ist in jüngster Vergangenheit mit stetig steigenden Patientenzahlen einerseits und einer immer schwierigeren Personalsuche andererseits konfrontiert worden. Deshalb hat der ARV in Erbendorf bereits damit begonnen, selbst Fachkräftenachwuchs auszubilden und sucht derzeit gleichzeitig dringend eine leitende Pflegekraft. Der ARV Erbendorf bietet soziale Dienstleistungen in der ambulante Krankenpflege, den Hausnotruf, mobile Hilfsdienste, Schuldnerberatung und Fahrdienste, sowie Behindertenarbeit und Essen auf Rädern. 10 Mitarbeiter sind zum Teil rund um die Uhr in Erbendorf und Umgebung unterwegs, um insgesamt etwa 40 alten, behinderten oder kranken Menschen zu helfen. Eine manchmal anstrengende Aufgabe – aber eine, die sich menschlich auszahlt.