Buchvorstellung „Warum gefangen? Erinnerungen an die Deportationen 1944-1945“

1944 wurde Venanzio Gibillini als 19-Jähriger in Italien verhaftet und nach Deutschland deportiert. Er überlebte die Haft in den Konzentrationslagern Flossenbürg und Kottern. Die Erinnerungen an diese Zeit seines Lebens hielt er in dem Buch „Warum gefangen? Erinnerungen an die Deportationen 1944-1945“ fest. Die Originalsprache des Buches ist Italienisch, doch jetzt wurde es in der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg auch auf Deutsch vorgestellt. Kurz bevor das Buch gedruckt werden sollte, starb der Autor im Alter von 95 Jahren. Sein Sohn Walter Gibillini war bei der Buchpräsentation in Flossenbürg anwesend.

(mb / Videoreporter: Beyerlein)