Ehestreit endet tödlich

 

Im Vorgarten hängen schon die Ostereier, an der Tür wird geplaudert. Nichts deutet darauf hin, dass sich hier gestern Abend furchtbare Szenen abgespielt haben müssen. Ein 48-Jähriger soll hier in einem Vorort von Wernberg-Köblitz seine 31-jährige Ehefrau erstochen haben. Im Streit. Während die Kinder des Paares mit im Haus waren.

Gegen 18:30 gestern Abend ging der Notruf bei der Polizei ein. Der verständigte Notarzt konnte der schwer verletzten 31-Jährigen nicht mehr helfen. Sie starb noch am Tatort. Die Eltern des Tatverdächtigen wohnen im Erdgeschoss des Hauses und waren zum Tatzeitpunkt zu Hause. Ob sie etwas mit bekommen haben, ist unklar. Bei den Nachbarn sitzt der Schock jedenfalls noch tief.

Die Spurensicherung untersuchte heute noch einmal den Tatort. Das Motiv des 48-Jährigen ist noch unklar. Heute nachmittag wurde er dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Gegen ihn erging Haftbefehl wegen Mordes. Eine Obduktion am Nachmittag ergab, dass die Tatwaffe ein handelsübliches Küchenmesser war. (eg)