Ein Regenbogen als Brücke über Grenzen hinweg

Mit einer besonderen Aktion ist an der bayerisch-böhmischen Grenze des Falls des Eisernen Vorhangs vor 25 Jahren gedacht worden.

Feuerwehrmänner aus Waidhaus und dem tschechischen Rozvadov haben sich an der Europäischen Grenzkunstaktion Regenbogen 2014 beteiligt, mit der zwischen Lübeck und Triest an den Wegfall der Grenzen erinnert wird.

Die stellvertretende Landrätin Margit Kirzinger würdigte das Projekt, bei dem die deutschen und tschechischen Feuerwehrmänner die Grenze mit einem Wasserstrahl überbrückten.

Der Regenbogen zwischen den Wasserstrahlen soll als Zeichen der Hoffnung und Versöhnung verstanden werden. Der Regenbogen sei als Verbindung zwischen Himmel und Erde hier ein Symbol für das Zusammenwachsen der Nachbarländer, so Margit Kirzinger. (gb)