Grafenwöhr/Hohenfels: Zivilbeschäftigte der Truppenübungsplätze streiken

Rund 3000 Zivilbeschäftigte arbeiten derzeit auf den Truppenübungsplätzen in der Oberpfalz.

Heute Morgen gingen sie auf die Straße und forderten 120 Euro mehr Lohn monatlich. Bei der Kundgebung in Grafenwöhr demonstrierten etwa 700 Mitarbeiter aus Hohenfels und Grafenwöhr. Mit der Protestaktion wollten die Beteiligten den Druck vor der dritten Verhandlungsrunde erhöhen, die morgen in Berlin beginnen wird. Im Vorfeld wurde den Beschäftigten eine Lohnerhöhung von 1,3% Prozent angeboten. Das sei nicht akzeptabel, so Karl-Heinz Winter von Verdi-Oberpfalz.

Bereits im vergangenen Jahr streikten die Mitarbeiter. Damals einigte man sich auf 2,4% mehr Lohn. Die Vereinbarung galt aber nur bis August 2015.

(Videoreporter: Christina Röttenbacher /eg)