Handynutzung an Schulen

Seit diesem Schuljahr gibt es bayernweit 135 Versuchsschulen, an denen die Handynutzung während der Schulzeit erlaubt ist. Es handelt sich hier um eine 2-jährige Versuchsphase des Bayerischen Kultusministeriums. Danach soll dann entschieden werden, ob die Nutzung flächendeckend an weiterführenden Schulen eingeführt wird.

Das Amberger Max-Reger-Gymnasium ist eine der 135 Versuchsschulen in Bayern. Direktor Wolfgang Wolters steht dem Ganzen liberal und befürwortend gegenüber. Im Lehrerkollegium dagegen gehen die Meinung zu diesem Thema weit auseinander. Eines wird es auf alle Fälle auch künftig nicht geben, sagt Wolters: Das Verschicken von Nachrichten und das Herumspielen mit dem Smartphone während des Unterrichts. Ein Gremium erarbeitet jetzt Fragebögen, die unter anderem auch an die Eltern gerichtet sind. Dann soll entschieden werden, in welchem Umfang die Handynutzung am MRG erlaubt sein soll. (tb)