Hitzige Diskussion in Tirschenreuth

Akzeptanz des Asylrechts ja – Aufnahme von Flüchtlingen nein? Geht es nach Meinung der Kommunen im Landkreis Tirschenreuth müsse jede Gemeinde ihre Pflicht erfüllen, aber im Einklang mit der Bevölkerung. Denn ohne Akzeptanz der Bürger sei keine Integration der Asylbewerber möglich. Doch die Willkommenskultur der Bevölkerung sei seit den Silvestervorkommnissen gesunken, so der Tenor bei der Bürgermeisterversammlung in Tirschenreuth im Landratsamt. Mehr Transparenz und Offenheit forderte besonders Bürgermeister Franz Stahl von Landrat Wolfgang Lippert, himmelblaue und rosarote Politik sei da wenig hilfreich.

Ebenfalls gemeinsamer Tenor: Alle Kommunen im Landkreis müssten solidarisch handeln und jeder seinen Teil zur Bewältigung der immer weiter ansteigenden Flüchtlingszahlen beitragen. Um dieses Problem zu lösen, fordern die Kommunen eine Quotenregelung für die Gemeinden! Es war eine hitzige Diskussion. (sd)