Krebskranker verklagt Arzt

Es ist ein Rückenmarkskrebs, der Mike Fiedler aus Amberg das Leben zur Hölle macht. Die Ärzte haben die Behandlung eingestellt und so verbleiben Mike nur noch wenige Tage oder Wochen. Er hat seine Krankheit akzeptiert, aber nicht die Tatsache, dass sein Krebs zu spät erkannt worden ist. Heute wurde sein Fall vor dem Amberger Landgericht verhandelt. Die Frage dort: Hätte sein Leben verlängert werden können, wenn der angeklagte Neurologe die Krankheit schon Jahre früher erkannt hätte? (tb)