Luitpoldhütte gerettet

 

Die Meldung kam zum richtigen Zeitpunkt: Für die Luitpoldhütte wurde ein Investor gefunden, der Standort Amberg und 360 Arbeitsplätze sind damit gerettet.

Die Ogepar-Gruppe aus Luxemburg wird das Amberger Traditionsunternehmen übernehmen und in den kommenden 5 Jahren rund 15 Millionen Euro am oberpfälzer Standort investieren. Im kommenden Jahr soll es bereits Gießereiaufträge geben, die die Luxemburger nach Amberg verlagern.

Betriebsratsvorsitzender Christian Zwack freut sich, dass die Übernahme geklappt hat. Er hofft, dass eventuell auch einige der 115 Ende November ausgestellten Luitpoldhütterer wieder eingestellt werden.

Oberbürgermeister Michael Cerny zeigte sich erleichtert. Mit den Investitionen sei der Amberger Standort gesichert. Aus dem Finanzministerium erreichte OTV die Pressemitteilung von Dr. Markus Söder und Albert Füracker. Darin heißt es: „Eine ehemalige Staatsbeteiligung erhält damit eine langfristige Zukunftsperspektive in einem Privatkonzern.“ Der Freistaat Bayern hielt bisher 26 Prozent der Anteile am Unternehmen. (tb)