Oberpfalz TV

„Meilenstein für die Integration“

In den Jura-Werkstätten Amberg-Sulzbach finden Menschen mit Behinderung eine Arbeit. Dort sollen sie zudem auch gefördert werden. Wichtige Aufgaben also, für die es auch entsprechende Räumlichkeiten bedarf. Derzeit wird daher in Amberg neu gebaut. Jetzt konnte bei dem Neubau, unweit des bisherigen Standortes, Richtfest gefeiert werden – und das rund ein Jahr nach dem Spatenstich.

nsgesamt werden in dem Neubau künftig 355 Menschen mit geistliger Behinderung arbeiten können. Außerdem sollen 24 Förderplätze für Menschen mit schwerer oder Mehrfachbehinderung entstehen. Die Investitionssumme beläuft sich auf rund 19 Millionen Euro. Ein Großteil der Summe wird dabei gefördert. Und zwar unter anderem vom Freistaat Bayern, der Agentur für Arbeit und dem Bezirk.

Ein Meilenstein für die Integration in der Stadt Amberg – so bezeichnete Oberbürgermeister Michael Cerny den Neubau des Amberger Gebäudes der Jura-Werkstättenn Amberg-Sulzbach.

In Sulzbach-Rosenberg gibt es zudem eine Außenstelle der Jura-Werkstätten Amberg-Sulzbach. Dort sind 105 Menschen mit Behinderung beschäftigt. (nh)

 

Neue Videos