Regionaler Planungsverband tagt

Probleme frühzeitig erkennen und lösen, bevor sie entstehen. Wer wünscht sich das nicht. Erst recht, wenn es um Dinge geht, die für eine menschenwürdige Existenz unumgänglich sind. Solche Leistungen nennt man Daseinsvorsorge – und die war das zentrale Thema bei der Sitzung des Regionalen Planungsverbandes Oberpfalz Nord in Amberg. Die Politiker der Region wollen wissen, wie es um die Versorgung ihrer Bürger bei den Themen Technik, Bildung, Kultur, Soziales und Gesundheit bestellt ist. Deshalb soll es jetzt eine Bestandsaufnahme und   Szenarien von Versorgungslücken geben. (gb)