Seggewiß stellt Strafanzeige gegen unbekannt

Weidens Oberbürgermeister Kurt Seggewiß hat bei der Weidener Staatsanwaltschaft Strafanzeige gegen unbekannt gestellt. Der Grund: Aus einem nicht-öffentlichen Teil sind der Zeitung „Der Neue Tag“ Informationen zugespielt worden, in denen mitgeteilt wurde, dass CSU-Fraktionsvorsitzender Wolfgang Pausch eine Stadtratsrüge bekommen hatte. Dieser soll Ende vergangenen Jahres während des nicht-öffentlichen Teils einer Stadtratssitzung seinerseits Geheimnisse via Mobiltelefon ausgeplaudert haben, was Pausch aber bestreitet. Die Anzeige des OBs wollte Pausch nicht kommentieren, aber er ist der Meinung, dass seine Person im aktuellen Wahlkampf diskreditiert werden soll. Die Staatsanwaltschaft prüfe zurzeit die Strafanzeige und die Umstände, so der leitende Weidener Oberstaatsanwalt Gerd Schäfer. Mehr könne er aber zum jetzigen Zeitpunkt dazu noch nicht sagen. (tb)