Tirschenreuth: BRK beklagt Baustellenflut

Die Rettungsdienste sollten frühzeitig eingebunden werden, wenn Baustellen geplant sind, die eine Straßensperrung zur Folge haben. Ansonsten könnte die Rettung von Leben behindert werden. Das bemerkt die Landesgeschäftsstelle des Bayerischen Roten Kreuzes, an dessen Spitze Theo Zellner steht. Da derzeit auch bei uns überall gebaut wird, haben wir in der Region nachgefragt, wie die Lage bei uns ist. Soviel vorweg: anders als in großen Ballungszentren klagt der Rettungsdienst hier nicht über große Probleme. (gb)