Üben für den Ernstfall

Was tun, wenn beispielsweise ein Arbeiter am Ausleger eines Krans auf einer Baustelle abzustürzen droht? Damit hat sich nun die Freiwillige Feuerwehr Vilseck beschäftigt. Im Rahmen einer Übung stellten sie die Einsatzlage nach. Um das gespielte Opfer zu retten, bauten die Feuerwehrmänner einen Sprungretter auf und lernten unter anderem verschiedene Knoten und Stiche zur Eigen- und Fremdsicherung. Schließlich gelang die Rettung – und die Feuerwehr ist gleichzeitig gut vorbereitet für den Ernstfall. In diesem Szenario wurde zudem geübt, wie sich im Falle eines drohenden Suizides zu verhalten wäre. Alle 14 Tage hat die Vilsecker Feuerwehr eine Übung. Dies war die erste nach der Sommerpause.

(nh/Videoreporter: Alfred Brönner)