„Vor-Tor-Aktion“ bei Pilkington in Weiherhammer

Pilkington in Weiherhammer hat heute Mittag mit einer „Vor-Tor-Aktion“ auf die anstehende 3. Tarifrunde in der Pilkington Gruppe reagiert. Aufgerufen dazu hatte die IG BCE.

Die Forderungen von Seiten der Gewerkschaft sind 5,9 Prozent mehr Entgelt und eine Ausbildungsvergütung. Der Abschluss sollte eine Gültigkeit von 12 Monaten haben. Ferner solle es Ansprüche auf Zuschläge für die Mehrarbeit geben und darüber hinaus das volle Weihnachtsgeld.

Von Arbeitgeberseite kam bisher das Angebot auf 2,8 Prozent mehr Entgelt ab dem 1. April bei einer Laufzeit von 18 Monaten. Ab dem 1. Juli 2020 solle es nach den Vorstellungen der Arbeitgeber dann 1,8 Prozent mehr geben, und zwar für 8 Monate. Ferner boten die Arbeitgeber 220 Euro an, die zweckgebunden für die betriebliche Altersvorsorge gezahlt werden sollen, und ab 2020 5 Prozent mehr Weihnachtsgeld. (tb)