Workshop zur Öko-Modellregion Naturparkland

Das Bewusstsein für regionale Identität und Bio-Lebensmittel schärfen – das ist das Ziel von Öko-Modellregionen. Zwölf davon gibt es bereits in Bayern und elf Naturparklandgemeinden wollen es noch werden, darunter Eslarn, Floß sowie Flossenbürg. Um Themenfelder wie Landwirtschaft, Verarbeitung oder Vermarktung inhaltlich mit Projekten füllen zu können, hat es jetzt einen Workshop dazu in Moosbach gegeben. Öko-Modellregionen erhalten zwei Jahre lang eine Prozessbegleitung, heißt: Das Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten übernimmt 75 % der Kosten, die restlichen 25 % müssen die Gemeindeverbünde selbst tragen.

(sd/Videoreporter: Erich Kummer)