Zweiter Turmbau zu Weiden steht an

Architektonische Meisterleistungen im Holzklotz-Bau werden bald prämiert: Noch darf für den zweiten Turmbau zu Weiden aber fleißig geübt werden. Beim Pressegespräch im Weidener Kunstbau haben der Kunstverein und die Jugendkunstschule verdeutlicht: Es überzeugt nicht das höchste Bauwerk, sondern Kreativität und Mut bei der Umsetzung des Mottos „Brücke und Öffnung“. Im Wettbewerb rund um den bunten Holzbaustein, sind dieses Jahr auch tschechische Baumeister vertreten. Vor der berüchtigten babylonischen Sprachverwirrung beim Turmbau, hätten die Veranstalter für den 7. März im Weidener Kunstverein aber keine Bedenken. (lp/ Videoreporter: Siegfried Sitter)