Moosbach: (Missions-) Brücke zwischen Moosbach und Kongo

Beinahe 6.000 Kilometer Luftlinie ist München von Kinshasa entfernt. Kinshasa ist die Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo. Obwohl die Entfernung so groß ist, ist die Demokratischen Republik Kongo der Oberpfalz ganz nah. Zumindest in den Köpfen und Herzen der Menschen in der Moosbacher Region. Seit Jahrzehnten kommt nämlich von dort Hilfe – in Form von Pater Ferdinand.

Seit 1971 ist Pater Ferdinand in der Demokratischen Republik Kongo aktiv. Durch seine Hilfe ist dort unter anderem ein Entwicklungszentrum entstanden. Dort können Menschen Grundfähigkeiten, wie etwa Ackerbau und Viehzucht erlernen. Pater Ferdinand ist in Tröbes bei Moosbach aufgewachsen. Er lebt mittlerweile aber in der Demokratischen Republik. Heimatbesuche sind selten geworden. Doch wenn er da ist, wird gefeiert. Und die ganze Region zeigt dabei seine Unterstützung für die Arbeit. So wurde etwa auch der Verein „Missionsbrücke“ gegründet, um Spenden zu sammeln.

Weitere Informationen zu dem Einsatz von Pater Ferdinand und dem Verein Missionsbrücke bekommen Sie im Internet unter www.missionsbruecke.de. (nh)