Motorrad-Fahrschüler stirbt bei Verkehrsunfall

Ein 31-jähriger Motorrad-Fahrschüler der Bundeswehr ist bei einem Verkehrsunfall bei Wernberg-Köblitz verstorben.

Gegen 8 Uhr war eine Fahrschule der Bundeswehr aus Kümmersbruck auf der Kreisstraße SAD 25 von Wernberg-Köblitz Richtung Glaubendorf unterwegs. Die Gruppe bestand aus drei Fahrschülern auf Motorrädern und einem Fahrlehrer im Pkw.

Nach Aussagen der drei anderen Fahrschulteilnehmer sackte der vorausfahrende Motorradfahrer plötzlich auf seinem Motorrad zusammen und kam nach links ab, bis er die Leitplanke touchierte. Durch den Anstoß wurde der 31-jährige Fahrer über die Leitplanke geschleudert und stürzte eine rund 5 Meter hohe Böschung hinunter, wo er schließlich in einem Feld liegen blieb. Sein Motorrad rollte rund 130 Meter alleine weiter.

Durch den Sturz erlitt der Fahrschüler so schwere Verletzungen, dass er trotz Reanimation durch Notarzt und BRK an der Unfallstelle verstarb. Der 31-jährige Bundeswehrsoldat war Angehöriger einer Bundeswehreinheit aus Regen und absolvierte den Fahrschullehrgang in Kümmersbruck.

(vl)