Nach eineinhalb Jahren: Erstes Weidener Meisterkonzert mit Publikum

Nach eineinhalb Jahren kann, beziehungsweise darf der Förderkreis für Kammermusik in Weiden wieder ein live-Konzert durchführen. Natürlich unter den geltenden Corona-Regeln, wie Vorsitzender Christoph Thomas betont. Es sei ein kurzfristig anberaumtes Sonderkonzert. Dies sei wegen Corona nicht anders möglich gewesen.

Es ist wieder einmal ein qualitativ sehr hochwertiges Konzert. Aus Paris kommt der Musiker Bertrand Chamayou, der Werke von Maurice Ravel und Franz Liszt spielt. Der künstlerische Leiter der Meisterkonzerte Dr. Harald Roth gerät ins Schwärmen, weil es verbindende Elemente gebe. So könnten die Zuhörer sehr gut vergleichen, wie die Komponisten beispielsweise mit dem Motiv der Wasserspiele umgegangen sind. Bei Maurice Raval sind es die „Jeux d`eaux“, bei Franz Liszt „Les jeux d`eaux à la Villa d`Este“.

Das Konzert am 25. Juli in der Weidener Max-Reger-Halle beginnt um 11:30 Uhr. Karten zum Sonderkonzert gibt es im Netz unter nt-ticket.de.

(tb)