Neumarkt: Versuchte Vergewaltigung einer Joggerin – Tatverdächtiger festgenommen

+++ Update 07. August: Tatverdächtiger festgenommen und dringende Suche eines Joggers +++

Die Polizei konnte einen Tatverdächtigen vier Stunden nach der Tat festnehmen. Er befindet sich mittlerweile in Haft. Die Polizei prüft außerdem, ob er für eine weitere Tat verantwortlich ist. Ein bestimmter Zeuge wird gesucht.

Wie bereits berichtet wurde gegen 18.30 Uhr eine Joggerin in Neumarkt von einem Mann mit einem Messer angegriffen. Die Frau wehrte sich couragiert gegen den Angriff und konnte sich dadurch zu Passanten in Sicherheit flüchten. Sie erlitt bei dem Angriff u.a. Schnittverletzungen und bedarf weiterhin medizinischer Behandlung.

Im Rahmen der Fahndung und durch die zeitgleich eingeleiteten Ermittlungen konnte am vergangenen Mittwoch gegen 22.30 Uhr -nur vier Stunden nach der Tat- ein Tatverdächtiger festgenommen werden. Es handelt sich um einen 29-jährigen Mann mit nigerianischer Staatsangehörigkeit und Wohnsitz in Neumarkt.

Am Donnerstag wurden die kriminalpolizeilichen Maßnahmen am Tatort fortgesetzt. Dabei konnte das mutmaßliche Tatwerkzeug, ein Küchenmesser, in Tatortnähe aufgefunden und sichergestellt werden. Ebenso fand eine Durchsuchung in einem nahegelegenen Wohngebäude statt. Dort wurden ebenfalls Beweismittel sichergestellt.

Der Tatverdächtige wurde am Donnerstagnachmittag dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der versuchten Vergewaltigung am gestrigen Abend.

Jetzt wird außerdem geprüft, ob der Beschuldigte für eine weitere Tat am 27. Juli 2020 in Neumarkt im Ludwigshain verantwortlich ist.

Suche nach einem Zeugen
Die Polizei sucht dringend nach einem Jogger als Zeugen. Er soll am Mittwochabend gegen 18:30 Uhr am Tatort nahe des Kanals gelaufen sein. Er wird wie folgt beschrieben:

– männlich, mittleres Alter (ca. 40 Jahre)
– oranges/rötliches Oberteil, dunkle kurze Hose
– mittelblonde oder hellbraune kurze Haare

Der Jogger soll sich bitte umgehend mit der Kriminalpolizei Regensburg unter der Telefonnummer 0941/506-2888 in Verbindung setzen.

(vl)

+++ Erstmeldung 05. August: Zeugenaufruf +++

Aktuell laufen umfangreiche Fahndungsmaßnahmen der Polizei nach einer versuchten Vergewaltigung einer Joggerin. Die Polizei bittet auch um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Gestern, 5. August 2020, gegen 18.30 Uhr joggte eine junge Frau am Kanal nahe der Goldschmidtstraße in Neumarkt i.d.OPf. Ein Mann näherte sich ihr mit einem Messer und griff sie an. Die Frau wehrte sich vor dem Angriff und erlitt dabei offenbar Verletzungen. Zu einer Vergewaltigung kam es nach jetzigem Stand nicht, so das Polizeipräsidium Oberpfalz.

Die Frau flüchtete sich zu Passanten, die die Rettungskräfte verständigten. Die Geschädigte wurde leicht verletzt dem Rettungsdienst übergeben.

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:

– Männlich
– Ca. 170 cm groß
– Schlanke/hagere Statur
– Ca. 20 Jahre alt
– Sprach englisch
– Breite Nase, breiter Mund
– Sehr dunkle/schwarze Haut
– Kurze Hose und T-Shirt
– Trug ein Käppi
– Zu Fuß unterwegs
– War mit einem Messer bewaffnet

Aktuell läuft eine großangelegte Fahndung der Polizei. Alle verfügbaren Einsatzkräfte sind darin eingebunden. Unterstützt werden die Maßnahmen durch die Polizeihubschrauberstaffel Bayern, mehrere Diensthundeführer und die Bundespolizei.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat mit starken Kräften die Ermittlungsarbeit vor Ort übernommen. Sie bittet um Mithilfe durch die Medien und die Bevölkerung und wendet sich mit einem Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit:

– Wer hat das Tatgeschehen gegen 18.30 Uhr nahe der Goldschmidtstraße bemerkt oder kann Hinweise dazu geben?
– Wer kann Hinweise auf den gesuchten Tatverdächtigen geben?
– Wer kann sonst sachdienliche Informationen an die Polizei weitergeben?

Hinweise werden über den Polizeinotruf 110 erbeten.

(vl)