Neusath: Studierende und Zeitzeugen im intergenerationellen Austausch

Wie sah vor 80 Jahren die Körperhygiene aus? Wie nutzte man früher die Gärten? Oder: Wie sah damals die Rolle der Frau aus? Diese Fragen stellten Studierende der Sozialen Arbeit den Senioren des Landkreises Schwandorf. Die Zeitzeugen beantworteten im Freilandmuseum Neusath-Perschen alle Fragen, die den Studierenden zu diesen drei Themen einfielen. Die Studierenden wollten ein Gefühl bekommen, wie das Alltagsleben der einfachen Leute in der ländlich geprägten Oberpfalz in der Nachkriegszeit aussah.
Das Freilandmuseum hat die diesjährige Saison unter das Motto „Zeitzeugen“ gestellt. Im Rahmen dessen werden die Studenten die Ergebnisse der Gespräche aufarbeiten und dann dem Museum zur Verfügung stellen.
(az)